us-military-presence

Worldwide military presence, US-Dep. of Defense, 2006

JointVision 2020“: Die US-Militärstrategie und Vision für die kommenden Jahre.

CSIS Center for Strategie & International Studies: Federal Defence in the Middle East, 2015.

„The Trillion Dollar Nuclear Triad: Die strategische Modernatisation der US-Nuklearwaffensystemein den nächsten 30 Jahren, 2014.

How Americas post-9/11 wars have undermined US national security – Carl Conetta, Project of Defense Alternatives, 2006.

Medium Extended Air Defense System (MEADS) – Institute for Peace Research and Security Policy at the University Hamburg, 2014.

Demokratie für den Nahen und Mittleren Osten – Studiengesellschaft für Friedensforschung e.V München, 2005.

Arms Controll in an Age of Strategic and Military Revolution – Carl Conetta, Project of Defense Alternatives, 2005.

Conventional Arms Control in Europe – Wolfgang Zellner, CORE Workshop, 2015.

Middle East WMD-Free Zone – A briefing by BASIC (British American Security Information Council), 2014.

Dealing with the Past and Peacebuilding in the Western Balkans – Martina Fischer, Deutsche Stiftung Friedensforschung, 2015.

 


basen

Sterne für bekannte Stützpunkte, Rote Punkte für weniger bekannte „Lily Pad“-Basen: Die Karte des Investigative Reporting Workshops. (Foto: investigativereportingworkshop.org) – N-tv, 17 Nov. 2015.

„Heutzutage gibt es bereits Stützpunkte in etwa 80 Ländern und US-Überseegebieten, das sind etwa doppelt so viele wie 1989“, schreibt die Recherche-Website „Investigative Reporting Workshop“ der American University in Washington.

Unter dem Titel „Die Lilypad-Strategie“ zählt die Studie zur neuen Ausrichtung der US-Streitkräfte allein in Afrika mehr als 20 US-Stützpunkte in Regionen mit islamistischem Terrorismus auf, von Burkina Faso über Kenia bis nach Dschibuti (siehe Karte).

Die USA, so lautet das Fazit, wollen als letzte verbliebene Weltmacht ihren globalen Einfluss aufrechterhalten und die neuen Konfliktzonen selbst in den entlegensten Ecken kontrollieren können.

– US-Generalstabchef Martin Dempsey in N-tv, 17. Nov. 2015

 

 


dia-2012

Ehem. geheimes Pentagon-Dokument aus dem Jahr 2012: Ein „Islamischer Staat“ ist „strategische Chance“ für den Sturz der Regierung Syriens. Die amerikanische Bürgerrechtsorganisation »Judicial Watch« war es gelungen, per Gerichtsbeschluss die Freigabe einer Reihe von US-Geheimpapieren zu erzwingen. Bei deren Analyse entdeckte der US-Journalist Nafeez Ahmed das Dokument des militärischen Nachrichtendienstes des Pentagon (DIA) aus dem Jahr 2012. Hier zum Download: „Rise of ISIS“. Hier eine Zusammenfassung und eine Analyse bezüglich des Dokuments (AG-Friedensforschung).

 


 

 

 

 

 

 

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.